Schmiedekunst im Herzen Hamburgs

Ein Geruch von Eisen weht durch den Hinterhof in der Poolstraße 12. Auf den alten Grundmauern der im Krieg zerstörten Synagoge steht jetzt die Schmiede Lehmann. Tagtäglich wird hier Eisen im Schmiedefeuer auf Temperatur gebracht und danach detailverliebt in Form gehämmert. So entstehen Kunsthandwerke für Gründerzeitvillen und Hamburger Institutionen oder ausgefallene Fertigungen für allerhand Einfälle.